Gitarristen und ihr Equipment

Es ist nicht nur ein Klischee… Gitarristen sind immer auf dem Weg, um was Neues, Innovatives und vor allem Eigenes zu finden, das zu ihrem Stil passt. Stil? Ach ja, das ist doch das, was man als Geschmackssache bezeichnet. Und doch habe ich das Gefühl, eine klare Stilrichtung gefunden zu haben. Hier möchte ich aber nur die aktuellsten Gitarren, Amps und anderes Gitarrenmaterial zeigen. Nämlich das, was momentan am meisten zum Einsatz kommt.

Mayones Regius - "Chris Furer Custom"

Einmal live gesehen – die Marke ist mir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Aber der Funke ist sofort übergesprungen. Nicht nur, dass diese Instrumente wunderbar verarbeitet sind, einen durchgehenden Hals haben, traumhaft aussehen und an Konfigurationsmöglichkeiten nicht zu überbieten sind…Nein, die spielen sich auch noch hammermässig! Seit 2011 bin ich glücklicher Besitzer dieser Gitarren und bereue bisher noch keine Sekunde. Am liebsten hätte ich noch mehr davon, aber spielen kann man ja eh nur eine. Meine beiden Reguis-Babies begleiten mich daher Tag und Nacht, sowohl ins Studio wie auch auf die Bühne.

Peavey "Brown Sound" 6505+

Als langjähriger Van Halen Fan wollte ich natürlich schon immer mal einen 5150 von Peavey besitzen… Als ich dann endlich das Geld dazu hatte, musste ich leider feststellen, dass der gar nicht mehr bestellbar war?! Ich persönlich finde den Nachfolger bei Peavey (basierend natürlich auf dem 5150) aber genauso gut. Für mich im Studio und auch mal so zum Shredden die ideale Ergänzung zum Diezel. Zur Definition und den Eiern des Diezels, den rockigen und dreckigen Sound des Peavey 6505+. Ein sehr cooler Amp und auch äusserst vielfältig im Sound!

Diezel "The big balls" Herbert

Berühmt-berüchtigt und seit 2006 mein stetiger und treuer Begleiter. Zugegeben, nicht immer ganz praktisch zum Transportieren, aber für diesen satten Sound lohnt sich der Aufwand allemal. Diese Bestie ist kaum kleinzukriegen. Sie ist aber nicht nur laut, sondern extrem transparent und druckvoll. Ich würde den «Herbert» nie mehr hergeben! Einmal gehört und schon war mein Herz für immer verloren und ich wollte diesen Amp unbedingt haben! In meinem Besitz hat er sich dann doch nicht so angehört und angefühlt, wie ich mir das vorgestellt habe. Nachdem ich mich mit Peter Diezel kurzgeschlossen habe und wir das Problem konkret angehen wollten, fuhr ich nach Bad Steben und dort durfte ich zusehen, wie Peter meinen Diezel zum Glühen und Klingen brachte, so wie es sein muss. Riesen Dank hier nochmals an Peter Diezel.

Gear Impressionen über die Jahre

Trip to Diezel